Der Unterstützungsfonds des Mukoviszidose e.V. hilft!

Seit vielen Jahren unterstützt der Mukoviszidose e.V. mit seinem Fonds Mukoviszidose-Betroffene und ihre Angehörigen, die durch die Krankheit in eine Notlage geraten sind. In der Vergangenheit konnten Familien und Einzelpersonen in den unterschiedlichen Lebenssituationen auf diese Hilfe zurückgreifen.

 

Falls Sie Hilfe aus dem Unterstützungsfonds beantragen wollen, nutzen Sie bitte für die Antragstellung unseren: Unterstützungsfonds-Fragebogen (PDF) (Sie können das Formular auch am PC ausfüllen und anschließend unterschrieben verschicken). 

Wenn Sie Sozialhilfe oder Grundsicherung beziehen ist es ausreichend, gemeinsam mit einem kurzen Anschreiben den vollständigen Bescheid in Kopie zuzusenden.

Gerne können Sie sich vorab telefonisch oder mit Hilfe unseres Onlineberatungsangebots bei den zuständigen Ansprechpartnerinnen melden und Fragen zu Ihrem persönlichen Anliegen klären:

Annabell Karatzas Tel: 0228-98 78 0 -32

oder

Nathalie Pichler Tel: 0228-98 78 0 -33

 

Wir unterstützen betroffene Familien und Erwachsene gerne und versuchen, dies so unbürokratisch wie möglich zu machen. Da es sich bei Zuschüssen aus dem Unterstützungsfonds um Spendengelder handelt, sind wir verpflichtet verschiedene Angaben und Nachweise einzuholen, um eine ordnungsgemäße und zielgerichtete Verwendung der Gelder sicher zu stellen. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

Alle Angaben, die Sie uns gegenüber machen, werden selbstverständlich vertraulich behandelt!

Förderbeispiele zum Unterstützungsfonds

Gesundheitskosten-Soforthilfe

Mit der Gesundheitsreform 2004 wurde die generelle Befreiung von Arzneimittelzuzahlungen abgeschafft. Mukoviszidose Betroffene, die ein geringes Einkommen haben, können einen Kostenzuschuss zu den von ihnen zu leistenden Zuzahlungen erhalten.

Erläuterungen zur Gesundheitskosten Soforthilfe.