Kostenfreie anwaltliche Erstberatung

Mukoviszidose-Patienten und ihre Angehörigen können seit 2003 zwischen mehreren Rechtsanwälten wählen, bei denen sie die kostenfreie Erstberatung in Anspruch nehmen möchten.

Der Weg zur anwaltlichen Erstberatung ist einfach: Betroffene, denen aufgrund der Mukoviszidose ein rechtliches Problem, zum Beispiel beim Pflegegeld oder mit dem Schwerbehindertenausweis entstanden ist, melden sich in der Geschäftsstelle. Dort werden sie bei Antragstellung und Widerspruch unterstützt. Bei Fragestellungen in denen eine anwaltliche Beratung sinnvoll ist (i.d.R. vor Klageerhebung), wird ein Beratungsschein an den Anwalt seiner Wahl ausgestellt. Der Betroffene erhält eine kurze Information sowie die Adresse und Telefonnummer und kann sich dann umgehend mit dem Anwalt in Verbindung setzen.

Bei weiteren Fragen melden Sie sich gerne in der Geschäftsstelle des Mukoviszidose e.V. bei
Nathalie Pichler (0228 98780-33, npichler@muko.info ) oder Annabell Karatzas  (0228 98780-32, AKaratzas@muko.info).