Leben mit einer neuen Lunge

Wochenlang lag David in einem sterilen Krankenzimmer. Über 700 km weit weg von Zuhause, völlig ungewiss, wie sein Leben weitergehen würde. Der 17-Jährige leidet an Mukoviszidose. Die unheilbare Erbkrankheit hatte seine Lunge so sehr zerstört, dass er dringend ein Spenderorgan brauchte. Davids Mutter war von morgens bis abends an seiner Seite, um ihm seelisch beizustehen. Über viele Wochen lebte sie in unserem Haus Schutzengel in Hannover, in der Nähe der Klinik.

 

Haus Schutzengel: Ein Zuhause in Zeiten schwerer Not

Im Jahr 2008 hat der Mukoviszidose e.V. in Hannover das „Haus Schutzengel“ eröffnet, um Betroffenen ein Zuhause auf Zeit zu geben. Zum Beispiel schwerstkranken Mukoviszidose-Patienten, die sich für eine Lungentransplantation an der Medizinischen Hochschule Hannover vorstellen. Aber auch Eltern und Angehörigen, die den todkranken Betroffenen ab sofort jederzeit beistehen können. Ganz wichtig ist, dass diese in ihrer Not nicht allein sind. Denn Nähe nimmt Angst. Und sie hilft heilen.

 

Ganzheitliches Konzept

Sieben wohnliche Zimmer mit Bad, ein Apartment und einladende Gemeinschaftsräume sind auf die Bedürfnisse der Bewohner abgestimmt und sorgen für Geborgenheit und Ablenkung. Damit diese mit ihren Sorgen und Nöten nicht alleine sind, steht ihnen eine professionelle psychosoziale Ansprechpartnerin zur Verfügung. Das Untergeschoss wurde zu einer Praxis für Physiotherapie umgebaut, die sich auf die Behandlung von Mukoviszidose-Patienten spezialisiert hat.

Der Unterhalt des Hauses kostet den Verein jährlich rund 200.000 Euro. Eine enorme Summe, die wir nur mit Hilfe von Spendern aufbringen können. Bitte helfen Sie mit und spenden Sie.

Bildergalerie

Fotos vom Haus finden Sie in der Bildergalerie.


Ja, ich möchte helfen


Spendenkonto:
Kontonummer 70 888 00
BLZ 370 205 00
IBAN DE 59 3702 0500 0007 0888 00
BIC BFSWDE33XXX
Bank für Sozialwirtschaft Köln